Bild:

Erasmus +: "YouRNI - Young Refugees need Integration"
Fragebogen Q1 zur Bedarfsanalyse

Teilnehmer: Lehrer, die Flüchtlinge und Asylbewerber unterrichten.

Vorbemerkung:Dieser Fragebogen ist Teil eines europäischen Projektes, das in Österreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweden, der Schweiz und der Türkei durchgeführt wird. Ziel des Projektes ist es herauszufinden, wie mobile Endgeräte von Flüchtlingen a) zum Erlernen einer Fremdsprache und b) für die Berufsberatung genutzt werden können. Dieser Fragebogen soll helfen herauszufinden, welches die Anforderungen sind, um Flüchtlinge erfolgreich zu unterrichten. Wenn Sie keine genauen Aussagen zu einer Frage treffen können, schätzen Sie bitte einfach. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!



A. Allgemeine Informationen
A1. In welchem Land arbeiten Sie?
Österreich
Deutschland
Italien
Spanien
Schweden
Schweiz
Türkei

A2. In welcher Einrichtung arbeiten Sie?
Lokale Behörde
Schule
Seminar für Lehrerausbildung
Universität oder Hochschule
Andere

A3. Wie viele Flüchtlinge unterrichten Sie derzeit pro Woche?
Weniger als 10
Zwischen 10 und 29
zwischen 30 und 49
Zwischen 50 und 69
Mehr als 69

A4. Wie alt ist die Mehrheit der Flüchtlinge in Ihrer Klasse?
Jünger als 16
Zwischen 16 und 20
Zwischen 21 und 25
Zwischen 26 und 29
Älter als 29

B. Spracherwerb
B1. Wie viele Flüchtlinge in Ihrer Klasse sind Analphabeten?
Zwischen 0 % und 20 %
Zwischen 21 % und 40 %
Zwischen 41 % und 60 %
Zwischen 61 % und 80 %
Zwischen 81 % und 100 %

B2. Wie viele Flüchtlinge verwenden das lateinische Alphabet in ihrer Muttersprache?
Zwischen 0 % und 20 %
Zwischen 21 % und 40 %
Zwischen 41 % und 60 %
Zwischen 61 % und 80 %
Zwischen 81 % und 100 %

B3. Wie viel Prozent Ihrer Flüchtlinge haben auf folgende Art und Weise Lesen und Schreiben gelernt? (Bitte kreuzen Sie an.)
0%1% - 20%21% - 40%41% - 60%61% - 80%81% - 100%
In der Schule
Zuhause/mit der Familie
Als Autodidakt
Andere

B4. Welches sind die gängigsten Muttersprachen Ihrer Flüchtlinge?


B5. Wie viel Prozent Ihrer Flüchtlinge erreichen mindestens die Stufe A2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR/CEF)? (Bitte kreuzen Sie an.)
0%1%-20%21%-40%41%-60%61%-80%81%-100%
Englisch
Französisch
Deutsch
Italienisch
Spanisch
Schwedisch
Türkisch

B6. Verwenden Sie Sprachapps, wenn Sie Ihre Flüchtlinge unterrichten?
Ja
Nein

B7. Wenn ja, welche Sprachapps verwenden Sie?


C. Berufsberatung
C1. Bieten Sie persönlich eine systematische und strukturierte Berufsberatung individuell für Ihre Flüchtlinge an?
Ja
Nein

C2. Wenn ja, beschreiben Sie kurz die Aktivitäten, die Ihre Institution bei der Berufsberatung der Flüchtlinge durchführt.


C3. Verwenden Sie Apps zur Berufsberatung?
Ja
Nein

C4. Wenn ja, welche verwenden Sie?


C5. Empfehlen Sie Ihren Flüchtlingen bestimmte Webseiten zur Berufsberatung?
Ja
Nein

C6. Wenn ja, welche empfehlen Sie?


D. Technische Fragen
D1. Verfügen Sie über einen zuverlässigen und signalstarken Internetzugang, den Sie im Unterricht verwenden können?
Nie
Selten
Oft
Immer

D2. Wie viele Ihrer Flüchtlinge haben ein eigenes Mobiltelefon?
Weniger als 20%
Zwischen 20% und 49%
Zwischen 50% und 79%
Mehr als 80%

D3. Wie viel Prozent Ihrer Flüchtlinge, mit eigenem Mobiltelefon, verwenden die folgenden Betriebssysteme? (Bitte kreuzen Sie an.)
0%1% - 20%21% - 40%41% - 60%61% - 80%81% - 100%
Android
Apple iOS
Windows

D4. Wie alt sind durchschnittlich die Mobiltelefone, die Ihre Flüchtlinge verwenden?
Jünger als 1 Jahr
Zwischen 1 und 2 Jahren
Zwischen 2 und 3 Jahren
Älter als 3 Jahre

E. Unterstützung
E1. Welche der folgenden Dinge benötigen Sie am dringendsten, um Ihren Unterricht mit Flüchtlingen zu verbessern?

Kreuzen Sie bitte nur eines der folgenden Dinge an.
Materialien
Medien
Didaktische Fortbildung
Hilfe im Klassenzimmer
Technische Infrastruktur

Zusätzliche Anmerkungen:


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!




Form created with GrafStat (Ausgabe 2013 / Ver 4.276)
Ein Programm v. Uwe W. Diener 02/2013.
Information: http://www.grafstat.de